Lernen lernen

Der Leistungsdruck in unserer Gesellschaft wird immer größer und belastet zunehmend nicht nur erwachsene Menschen. Das bekomme ich als Ärztin beinahe täglich zu spüren. Immer öfter kommen auch Eltern mit ihren Kindern zu mir. Die Kinder sind müde, abgespannt, haben Probleme sich zu konzentrieren und dann leiden oft die Schulnoten darunter. Ich persönlich halte nichts davon, dann einfach Tabletten zu verabreichen. Daher war ich letzte Woche auf einer Konferenz in Düsseldorf. Dort ging es um die psychische Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Kindern und wie man präventiv auf Druck reagieren kann, wie sich das Gehirn in bestimmten Situationen dann verhält und entwickelt und welche Behandlungen und Methoden für Kinder besonders geeignet und hilfreich sind. Eins ist klar: Der schulische Anspruch und Druck wird auch für die Kinder deutlich spürbar. Zu Beginn leichterer Blockaden empfehle ich, gemeinsam mit dem Kind, das Lernen zu lernen. Am besten versucht man als Elternteil mit dem Kind Strategien zu entwickeln, die ein kontinuierliches, systematisches und damit erfolgreiches Lernen unterstützen. Sollten die Probleme aber größer werden, dann ist es durchaus sinnvoll einen Arzt zu konsultieren und sich mit einem Nachhilfe-Institut auseinanderzusetzen. Niemand muss damit alleine sein! Hilfe gibt es immer!

Kommentar verfassen