Irritierte Haut behandeln

Reisen ist eins meiner liebsten Hobbys. Na ja mit kochen zusammen. Aber ich bin wirklich schon sehr viel, sehr weit gereist und das auch schon in meiner Jugend. Am Anfang war ich sehr aufgeregt und war, im Nachhinein betrachtet, sehr schlecht vorbereitet. Ich habe viel zu viel Gespräch mitgenommen, viel zu wenig Nützliches und habe generell falsche Prioritäten gesetzt. Ganz wichtig ist bei jeder Reise die kleine Reiseapotheke. Denn nichts ist im Urlaub und auf Reisen schlimmer, als krank zu werden. Man wird ja schon nicht gerne zuhause krank aber wenn man dann auch noch unterwegs ist, dann fühlt sich alles noch sehr viel schlimmer an. Man ist nicht in gewohnter Umgebung, spricht im schlimmsten Fall die Sprache nicht, kann sich nicht richtig erholen und kommt nicht an die geeigneten Medikamente heran, zumindest nicht so unkompliziert wie zuhause. Bei einer meiner Reisen bekam ich nach einem ausgedehnten Strandtag einen furchtbar schlimmen Hautausschlag. Ich kann heute von Glück reden, dass ich meine gewohnte Salbe dabei hatte, um meine irritierte Haut zu behandeln. Die Haut ist unser größtes Organ und es ist unglaublich anstrengend, wenn sie schmerzt, kratz und juckt. Wie gesagt, ich war zum Glück sehr gut ausgestattet aber nur aus diesem Grund konnte ich meinen Urlaub fortsetzten! Seitdem reise ich nicht mehr ohne meine Hautsalbe. Wieder was gelernt!

Kommentar verfassen