FEHLT – Hunde-OP – Versicherung gegen zu hohe Kosten

Wenn ich meinen Nachbar und seinen Hund zusammen sehe, wird ganz warm ums Herz. Wenn ich morgens zum Küchenfenster rausschaue, drehen die beiden ihre erste Runde. Wird es mit dem Feierabend mal später, kommen mir sie regelmäßig noch entgegen. Mein Nachbar ist ein stolzes Herrchen und umsorgt seinen vierbeinigen Begleiter auf liebevollste Art und Weise. Dabei sind die beiden schon so durch manch schwere Stunde gegangen. Es gab bereits ein gebrochenes Bein und eine Magenerkrankung. Ich habe es quasi miterlebt und werde immer auf dem Laufenden gehalten. Kürzlich berichtete mir mein Nachbar dann, dass sich sein Gefährte schon wieder verletzt hätte. Dem Tierarzt zufolge war es ein Kreuzbandriss. Was das wieder alles kosten werde. Ich fragte ihn, ob er denn nicht versichert sei. Mein Nachbar wirkte ganz erstaunt. So etwas gäbe es? Natürlich, entgegnete ich. Zwar bin ich nicht gerade eine Spezialist auf diesem Gebiet, aber ich weiß, dass eine Hunde-OP-Versicherung Tierfreunden allzu hohe Ausgaben ersparen kann. Ich gab meinem Nachbarn schnell ein paar Eckdaten und sagte, er solle sich doch so bald wie möglich darum kümmern. Schließlich sollte niemand für seinen besten Freund so tief in die eigenen Tasche greifen.

Kostenfalle Hunde-OP

Kommentar verfassen