Interesse an Autos sinkt

Mal ehrlich, ein Leben ohne Smartphone? Für mich unvorstellbar. Ich muss immer wissen, was gerade in der Welt passiert, die Nachrichten sind schließlich mein Tagesgeschäft. Ein Moderatorin, die quasi von der Außenwelt abgeschnitten ist – ein Alptraum. Deshalb fiel mir die Entscheidung auch nicht schwer, als mich Andreas neulich fragte, was mir lieber wäre, ein Smartphone oder ein Auto. Mag sein, dass ein Auto als Statussymbol heutzutage noch eine Rolle spielt, aber in einer Großstadt braucht man es nicht wirklich. Die Einkäufe kann ich mir liefern lassen, Online-Shopping geht schließlich prima über mein Smartphone, und auch sonst wüsste ich nicht, warum ich mir ein Fahrzeug anschaffen sollte. Keine Ahnung, wo ich das in den vollgeparkten Straßen hinstellen soll und mit dem Geld, das mich das monatlich kostet, kann ich wahrlich was besser anstellen. Zum Beispiel ein neues Kleid kaufen, oder tolle Beauty-Produkte, ich muss schließlich gut aussehen in meinem Job. Naja, oder ich bezahle einfach meine teure Handyrechnung damit.

Schönere Dachterrasse

Ich achte sehr auf mein Äußeres und natürlich ist mir daher auch sehr wichtig, wie es in meiner Wohnung oder auf meiner geliebten Dachterrasse aussieht. Im Frühling hab ich sie liebevoll ganz neu gestaltet und viele hübsche Pflanzen aufgestellt. Sie war bei jedem Besuch von Freunden das absolute Highlight bei schönem Wetter, was gibt es auch schöneres im Sommer als gemütlich auf der ruhigen und grün gestalteten Dachterrasse die Sonne zu genießen und zu plaudern. Doch nun hat Emily mich gefragt, ob meine Terrasse fit für den Herbst sei. Ich wusste zuerst gar nicht, was sie meinte, bis sie mir erklärt hat, dass es da einiges zu beachten gibt. Zum Glück hat sie mir dann auch dabei geholfen, alles für den Herbst fertig zu machen. So kann ich sichergehen, dass ich auch nächsten Sommer die Sonne zwischen dem ganzen schönen Grün auf meiner Dachterrasse gemeinsam mit meinen Freunden genießen kann.

Pflege im Herbst

An meinem freien Tag wollte ich endlich mal wieder etwas mit meiner besten Freundin Lena machen. Wir haben uns zu einem gemütlichen Nachmittag mit Tee und DVDs verabredet, so konnten wir endlich wieder einmal ausgiebig über alle möglichen Themen quatschen, ein richtiger Mädelsabend! Obwohl Männer bei mir eher Nebensache sind, fragt mich Lena immer wieder gerne aus, da sie sich gar nicht vorstellen kann, dass mir das nicht so wichtig ist. Im Laufe des Nachmittags erzählte mir Lena auch von ihrer trockenen Haut zum Herbst hin, als Moderatorin muss ich ja immer gut aussehen und kenne daher super Pflege- und Schminktipps, mit denen ich ihr auch diesmal weiterhelfen konnte. Am Abend haben wir noch gemeinsam gekocht und mit einem Gläschen Rotwein den Abend ausklingen lassen. Wir hatten einen echt schönen Tag und haben viel gelacht, so ein ruhiger Nachmittag kommt wirklich selten zustande – bei uns ist eben immer etwas los.